Zivilcourage im Blickpunkt :

Am Donnerstag den 22.3.2007 hat die Freiburger Bürgerstiftung In einer Festveranstaltung erstmals ihren „Jugendpreis Zivilcourage“ verliehen. Geehrt wurden 6 Freiburger Jugendliche. Kirsten Strock, Hassan Chahrour, Matthias Scherrer, Falco Wehmer. Mergime Arifaj und Rokaja Mail.

Sie alle haben auf Ihre Art in alltäglichen Situationen, in denen rasche Hilfe erforderlich war, spontan, umsichtig und beherzt reagiert und andere Menschen vor Schaden bewahren können. Hierfür wurde Ihnen Dank und Anerkennung ausgesprochen und neben einer Ehrenurkunde ein Sachpreis überreicht. Für die Spende dieser Preise danken wir dem Sporthaus Kiefer.

Für die hervorragende musikalische Umrahmung sorgte ein Bläserquintett von Jugendlichen der Musikschule Freiburg.

Die Freiburger Bürgerstiftung möchte mit diesem Preis, der alle zwei Jahre verliehen werden soll, durch die öffentlich gemachten Beispiele Zivilcourage und Hilfsbereitschaft unter Jugendlichen generell ermutigen und unterstützen, um wieder mehr zu einer Kultur des Anteilnehmens anstatt des Wegsehens beizutragen.



Die Geschichten unserer Preisträger :

Hassan Chahrour (12 Jahre.) hat auf der Starße einen Streit zwischen einem wohnungslosen Mann und einer Frau beobachtet, innerhalb dessen der Mann die Frau mehrfach schlug und zu verletzen drohte. Er hat dazwischengerufen, dieser möge aufhören und, als dies nicht fruchtete, einen Passanten gerufen, die Polizei alarmiert und so die Beendigung dieser Schlägerei herbeigeführt. Hiermit hat er die Frau sicher vor weiterem Schaden in dieser Situation bewahren können.

Kirsten Strock (17 Jahre.) kam dazu, als sich ein stark Betrunkener durch leichtsinniges Verhalten am Hauptbahnhof an den Gleisen in Gefahr zu bringen drohte, führte ihn dort weg, die Gefährdung verlagerte sich aber dann auf die Straße. Mit Hilfe weiterer Passanten und der Polizei konnte der Mann dann in Sicherheit gebracht werden.

Rokaja Mali und Mergime Arifaj (13 Jahre.) wurden Zeuge, wie kleine Kinder in einem Sandkasten mit medizinischen Spritzen und weißem Pulver hantierten. Sie hielten die Kinder davon ab und riefen die Polizei, die dann feststellen konnte, daß es sich tatsächlich um Drogenspritzen handelte. Hierdurch bewiesen sie Achtsamkeit und Fürsorge und bewahrten die Kinder vor einem möglichen Schaden.

Falco Wehmer und Matthias Scherrer (12 Jahre.) beobachteten vom Pausenhof ihrer Schule aus, wie eine ältere Dame auf dem Gehweg stürzte, sich schwer tat wieder aufzustehen, worauf sie zu ihr hin liefen und ihr aufhalfen. Anschließend brachten sie diese zu einer Arztpraxis in der Nähe und halfen ihr so aus dieser mißlichen Lage.

Bilder von der Preisverleihung finden Sie hier.

 

 


 

       
 

Weiter | Home | Zurück

   

 

 

Sitemap Impressum