SDG (Sustainable Development Goals)

Die UN-Nachhaltigkeitsziele in der Freiburger Bürgerstiftung

Die Freiburger Bürgerstiftung orientiert ihre Arbeit an den 17 Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals – kurz: SDG`s)  der Vereinten Nationen.

1. Die Ziele

„Vom Kampf gegen Hunger und Armut über bezahlbare und saubere Energie bis hin zum Klimaschutz oder dem Ziel von lebenswerten, zukunftsfähigen Städten: 17 globale Ziele für eine nachhaltige Entwicklung haben die 193 Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen 2015 definiert, um bis 2030 wichtige Bereiche des menschlichen Zusammenlebens auf einen guten Weg zu lenken. Dazu zählt auch, unseren Nachkommen eine lebenswerte Umwelt zu hinterlassen und Bildungserfolge nicht allein von der Herkunft abhängig zu machen.“

Quelle: Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie Kurzfassung:
Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie - Weiterentwicklung 2021 (bundesregierung.de)

 

2. Was sagen die Bürgerstiftungen?

„Mit der im Jahr 2015 verabschiedeten Agenda 2030 hat sich die Weltgemeinschaft zu 17 globalen Zielen für eine bessere Zukunft verpflichtet. Leitbild der Agenda 2030 ist es, weltweit ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen und gleichzeitig die natürlichen Lebensgrundlagen dauerhaft zu bewahren. Dies umfasst ökonomische, ökologische und soziale Aspekte. Viele dieser Probleme werden bereits heute von Bürgerstiftungen adressiert und sie tragen so, bewusst oder unbewusst, zur Erreichung dieser Ziele bei.“

Quelle: Bürgerstiftungen Deutschlands
Bürgerstiftungen und SDGs | Bürgerstiftungen Deutschlands (buergerstiftungen.org)

 

3. Wie verhält sich die Freiburger Bürgerstiftung?

  • Die 17 Nachhaltigkeitsziele sind in der Satzung der FBS enthalten:

„Die Stiftung orientiert sich dabei an der Vision einer nachhaltigen Stadtentwicklung, die gleichermaßen soziale Gerechtigkeit, ökonomische wie ökologische Tragfähigkeit und die globale Verantwortung lokalen Handelns mit zu berücksichtigen hat. Sie hat sich hierbei unabhängig zu halten von politischen, religiösen und gesellschaftlichen Gruppierungen und Unternehmen“

  • Die Ziele finden sich in den Anlagerichtlinien der FBS:

„Das Stiftungskapital soll vorrangig nach ethischen, ökologischen und sozialverantwortlichen Kriterien gemäß der 17 Ziele (SDGs) für nachhaltige Entwicklung in entsprechend orientierte Unternehmen und Anlagen investiert werden.“

  • Die Projekte der FBS orientieren sich an den 17 Nachhaltigkeitszielen.

Beispiele:

    • Strafraum Absitzen in Freiburg
    • Klimaschutzvideos
    • Bienenglück

Sie wurden in die Projektdatenbank des Bündnisses der Bürgerstiftungen Deutschlands eingefügt, den jeweiligen Nachhaltigkeitszielen zugeordnet und damit den anderen Stiftungen zur Verfügung gestellt.

Projektdatenbank für Bürgerstiftungen | Bürgerstiftungen Deutschlands (buergerstiftungen.org)

  • Gremienarbeit: Im Vorstand, im Stiftungsrat und in den Teamtreffen werden die Ziele diskutiert und als Orientierung für die gemeinsame Arbeit anerkannt.
  • Austausch mit anderen Bürgerstiftungen

Durch gemeinsame Webseminare steht die FBS im Austausch mit anderen Bürgerstiftungen.

  • SDG Beauftrage benannt

Ute Unteregger wurde am 1.Juli 2021 als SDG - Beauftragte der Freiburger Bürgerstiftung benannt. Sie ist Biologin und war ehemals im Leitungsteam der Ökostation Freiburg tätig. Ihre Aufgabe ist es, die Bürgerstiftung in der Orientierung und Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele in der Stiftungsarbeit zu unterstützen und Anregungen in die verschiedenen Gremien und Projekte zu tragen.


Foto: Britt Schilling

Kontakt: uteunteregger@t-online.de

  • Teilnahme am Programm: Future Forward – trinationales Programm zur Stärkung des globalen Stiftungsgedankens

„Future Forward ist ein trinationales Programm, das im Sommer 2019 vom Bündnis der Bürgerstiftungen Deutschlands, den Community Foundations of Cananda (CFC), der Robert Bosch Stiftung GmbH, der Charities Aid Foundation (CAF) und der Breuninger Stiftung (BS) in Kooperation mit der Bürgerstiftung Stuttgart (BSS) gemeinsam entwickelt und auf die Beine gestellt wurde.

Ziel des Programmes ist es, auf die Relevanz lokaler Bürgerstiftungsarbeit aufmerksam zu machen und gleichzeitig Impulse für eine breitere Debatte in der Bürgerstiftungswelt zu geben, indem sich junge, engagierte Führungskräfte von Community Foundations aus Kanada, Russland und Deutschland über drängende Fragen unserer Gesellschaft austauschen, Herausforderungen formulieren und Handlungsvorschläge machen.

An dem Programm sind insgesamt 25 Personen beteiligt. Bisher gab es Treffen in Kanada und in Deutschland, seit März 2020 ist die Gruppe regelmäßig per Zoom in Kontakt.“

Quelle: : Future Forward | Bürgerstiftungen Deutschlands (buergerstiftungen.org)

 

4. Weiterführende Informationen:

 

  • DAS STIFTEN UND DIE SDGS – GEMEINSAM ZU MEHR NACHHALTIGKEIT Dr. Annette Kleinbrod, EZ-Scout beim BvDS SDG-Report (stiftungen.org )
    SDG-Report (stiftungen.org)